Im Gespräch mit den Donots auf dem #Southside18

(Dieses Interview ist in Kooperation mit Jägermeister entstanden)

Dank Jägermeister wurde am vergangenen Wochenende beim Southside Festival ein kleiner Teenie-Traum von mir erfüllt: ich durfte die Donots treffen und direkt nach ihrem kuscheligen, kleinen Gig im Jägermeister Platzhirsch (der eigentlich schon aufregend und einzigartig genug war) ein paar Fragen stellen. Die Challenge: Jede meiner Fragen musste in 15 Sekunden beantwortet werden. Das haben sie auf jeden Fall meisterlich hinbekommen. Das ganze Interview könnt ihr hier noch einmal lesen.

Ihr habt eben im Jägermeister Platzhirsch ein sehr kleines, kuscheliges Konzert gespielt. Normalerweise seid ihr ja viel größere Bühnen gewohnt. Was mögt ihr lieber?

Ingo: Beides ist halt total geil. Hier kriegst du nur Spucke ins Gesicht direkt und kriegst dann noch ein Getränk dafür (lacht). Das ist gar nicht so schlecht, also unser Leben ist ganz gut – Spucke und Getränke.

Geht ihr auch privat noch auf Festivals? Wenn ja, auf welche?

Jan: Ja, immer und überall möglichst. Am schönsten ist es aber, wenn Ingo mit dabei ist, denn der krault mir den Bart so schön.  

Alex: Und nächste Woche ist noch das Vainstream in Münster. Umme Ecke.

Ihr seid ja in einer komplett anderen Musikbranche als heute groß geworden, ohne YouTube & Co. Wenn ihr einen Wunsch frei hättet, was würdet ihr euch von damals zurückwünschen?

Ingo: Wenn ich in der Tat einen Wunsch frei hätte von damals zu heute, wären das Print-Fanzines, weil Fanzines waren immer super cool und es hat total Bock gemacht auf dem Klo Fanzines zu lesen und durchzublättern und nicht einfach nur zu swipen. Das hätte ich gerne zurück.

Jan: Ja!

Alex: Was ist ein Fanzine? (lacht)

Und andersrum: was wollt ihr an der heutigen Zeit nicht mehr missen?

Jan: Also ich swipe saugerne, überall.

Ingo: Total, also Print-Fanzines sind das schlimmste! Ohne scheiß.

Jan: Da kann man nicht swipen.

Alex: Was ist ein Swipe?

Welchen Newcomer-Geheimtipp habt ihr für uns?

Ingo: Ihr wollt unbedingt Leoniden auschecken! Ganz, ganz, ganz tolle Band aus Kiel. Die tanzen besser als Justin Timberlake und Fips Asmussen zusammen.

Eike: Ich hau noch die Peels rein und Reiz! Großartig!

Wenn ihr selbst über eure neue EP schreiben würdet, wie wäre die Headline?

Ingo: Du bist retro, du willst ein Tape! Weil die EP gibt’s nämlich auf Tape und zwar in fünf verschiedenen Farben. Ist aber schon ausverkauft, deswegen bist du zu spät – Schade Internet!

Warum habt ihr die EP auf Tape veröffentlicht? Habt ihr eine besondere Verbindung dazu?

Ingo: Kennst du dieses wohlige Gefühl, dass ein Song dich irgendwie in einen Moment zurückbringen kann, wo du damals im Urlaub warst? Das macht Vinyl und Tape in gefühlt, also dieses Gefühl muss ich davon bekommen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: