Konzerttipp: JaJaJa mit wy, Mio & ANYA am 09. November

Am 9. November bringt Ja Ja Ja wieder grandiose Musiker zu einer kuscheligen Afterwork-Sause in den FluxBau, das letzte mal vor der Winterpause – solltet ihr also nicht verpassen.

Aber es gibt noch drei weitere Gründe, am Donnerstag die müden Körper in den FluxBau zu schleppen: das schwedische Pop-Duo Wy, die finnische Newcomerin Mio und die aufstrebende Künstlerin ANYA aus Dänemark.

wy

Schon vor einiger Zeit schwärmte ich in hohen Tönen von der schwedischen Band wy. Den Artikel könnt ihr hier noch einmal lesen. Seitdem ist allerdings viel passiert, denn vor kurzem veröffentlichten sie ihr Debütalbum ‚Okay’, welches schon seit einigen Wochen mein Plattenregal schmückt. Heutzutage fällt es sehr schwer innovative und einzigartige Musik zu schreiben, doch irgendwie schaffen wy ihre ganz eigene Klangwelt: verträumter und zugleich melancholischer Pop, der von Ebba’s eindringlicher Stimme komplettiert wird. Was auf der Platte so gut funktioniert, wird auch live überzeugen – wenn nicht sogar beeindrucken – können.

Mio

In ihrer Heimat Finnland wird Mio für ihren eletronischen Sound, der an M83 und Porter Robinsen erinnert, schwer gefeiert und will mit ihren Songs nun Musikliebhaber über die Grenzen Finnlands hinaus begeistern. Sie selbst polarisiert als melancholische Figur, die auf der Suche nach ihrem Platz in dieser Welt ist und mischt dies mit mystischen Melodien, die nicht von dieser Erde zu sein scheinen. Mit dieser Mischung wird sie euch auf eine Reise in euer liebstes Traumland mitnehmen…

ANYA

Die Dänin ANYA bringt die verschiedensten Einflüsse ihrer Herkunft in ihre Musik ein und schafft so einen unverkennbaren Sound. Ihr dänischer Vater und ihre afrikanisch-amerikanische Mutter sorgten für großes Interesse an amerikanischem R&B und ebenso an skandinavischen Werten und skandinavischer Musik. Seit sie 2014 ihre Debütsingle ‚Greet Me’ veröffentlichte wuchs das Medieninteresse stetig. So räumte sie 2015 direkt mehrere renommierte dänische Musikpreise ab, durfte nach einem Contest die Main Stage des Smukfests eröffnen und kommt nun nach Berlin, um uns unsere Afterwork-Drinks zu versüßen.

Hier geht’s zur Facebookveranstaltung.

Hier gibt’s noch Tickets.

 

 

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: