Konzertreview: Graham Candy im Heimathafen Neukölln

2 Gedanken zu “Konzertreview: Graham Candy im Heimathafen Neukölln”

  1. Mal jemanden den ich kenne! Ich finde die Musik wirklich super, aber kann mir gut vorstellen, dass es auf Dauer langweilig wird, wenn die Songs auf melancholische Art und Weise gespielt werden.
    Lg

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s