Song Of The Week: Baru ‚No Excuses‘

Vor kurzem veröffentlichen meine Lieblings-Leipziger nach drei Jahren harter Arbeit endlich ihr zweites Album ‚Levity‘. Schon eine ganze Weile beobachte ich Baru nun schon und freue mich zu sehen, wie vielseitig das Indie-Elektro-Pop-Quartett doch sein kann. In den vergangenen Jahren entwickelten sie ihre Musik stetig weiter und fanden so zu ihrem neuen Sound, dem ich schon beim ersten Reinhören ins neue Album vollends verfallen bin.

Synthesizer-Sounds, eingängige Basslinien, Schlagzeug-Beats, verzerrte Gitarren und die leidende Stimme des Sängers Ferdinand obendrauf lassen diese einzigartige Stimmung entstehen. Begeben wir uns mit ihnen nun also auf eine Reise in die von mir so geliebte 80er Jahre-Klanglandschaft, interpretieren die Vier diesen Sound nochmal auf ganz wunderbare Art und Weise neu.

Schon die vorab veröffentlichte Single ‚Run Dark House‘ machte große Lust auf mehr. Es fällt schwer einen Favoriten zwischen all den großartigen Stücken ‚Levity‘, ‚Paranoia‘ und ‚Tough Enough‘ zu finden, doch einen Song gibt es, der mich einfach nicht mehr loslässt und seit der Albumveröffentlichung in Dauerschleife läuft: ‚No Excuses‘. Baru haben mit dieser Platte womöglich meinen Soundtrack des Herbsts geschaffen und landen somit ganz weit oben auf meiner Liste der besten Alben 2016.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: