Eine Nacht & vier großartige Bands = Drei Jahre Trickser

Am vergangenen Freitag luden mich meine lieben Freunde vom Plattenlabel Trickser in die Kantine am Berghain ein, um mit ihnen gemeinsam ihren nun schon dritten Geburtstag zu feiern. An dieser Stelle noch einmal alles Gute und danke für diesen wunderschönen Abend!

„Musik. Darum geht es. Und darum, dass sie gehört wird.“ Diese warmen und inspirierenden Worte findet man auf der Website von Trickser. Aus Liebe zur Musik von der Band Yesterday Shop gegründet, haben sie es sich zur Aufgabe gemacht, weitere Perlen am Newcomerhimmel zu unterstützen und ihre Musik für die Ewigkeit auf Platte zu pressen. Am vergangenen Samstag brachten sie vier ihrer Bands aus aller Welt zusammen, um gemeinsam mit Freunden und Gästen einen unvergesslichen Abend zu genießen.

Den Anfang machte der Singer/ Songwriter Kalle Mattson aus Kanada. Irgendwie erfüllt er das typische Klischee eines Singer/Songwriters. Da steht er da mit seiner Gitarre (und zeitweise auch Mundharmonika), nimmt sich selbst nicht ganz so ernst und erzählt zwischen seinen Songs sympathische und witzige Geschichten über eben jene. Mit sanften Tönen und seiner etwas klagend klingenden Stimme bietet er einen berührenden Auftakt des Abends. Im Raum war es mucksmäuschenstill, da das gesamte Publikum so bewegt von seinen Klängen und Texten war.

 

Anschließend betrat eine Band die Bühne, die mich absolut umhauen sollte. A Tale Of Golden Keys. Neulich noch durch meinen Spotify „Mix der Woche“ auf ihre EP gestoßen, standen die drei Nürnberger plötzlich da oben auf der Bühne. Von der ersten Sekunde an war ich gefesselt. Ob ruhige, Gänsehaut verursachende Songs oder laute Kracher – die Jungs haben wirklich alles im Repertoire. Und dabei kommen sie auch noch sympathisch rüber, da man ihnen voll und ganz abnimmt, dass sie riesigen Spaß an dem haben, was sie dort im Rampenlicht tun. Im Oktober wird ihr Debütalbum erscheinen und ich kann es jetzt schon kaum abwarten!

 

Den dritten Slot bekam die hinreißende Schwedin Jennie Abrahamson. Diese Frau strahlte so viel Energie aus und gleichzeitig wollte man einfach nur auf die Bühne stürmen und sie knuddeln. Ihre atemberaubende Stimme ließ allen den Atem stocken. Doch nicht nur das. Da stand eine große Persönlichkeit auf der Bühne, die zu jedem Song ihre ganz eigene Geschichte hat. Musik mit sehr viel Herz und Leidenschaft!

 

Das musikalische Projekt Like Lovers aus Nürnberg hatte die riesige Ehre, diesen mehr als gelungenen Abend zu beenden. Ihr Sound lässt sich nur schwer irgendwo einordnen, sie selbst beschreiben es als „Post-Songwriter Experimental Love Soundtrack“. Was auch immer das wieder bedeuten soll, heutzutage ist man ja sehr kreativ in der Genrebeschreibung. Sie allerdings sind nicht nur kreativ was das angeht, sondern ihre Musik und vor allem diese Stimme sind einfach einzigartig. Da ich aber an dieser Stelle wirklich keine Worte finde, die dies auch nur annähernd beschreiben würden, solltet ihr einfach mal selbst reinhören!

 

So einen musikalischen Abend der Extraklasse bekommt man wirklich nur selten geboten. Ihr lieben Trickser-Menschen: ihr habt da wirklich ganz großartige Bands an der Angel, bitte lasst sie niemals gehen und unterstützt sie mit all euren Mitteln, damit wir noch ganz ganz viel von ihnen hören werden!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: